Deutsch (German), Multilingual

Rosa Haarverlängerungen heben das Bewusstsein für Brustkrebs

Überall auf dem Campus können Lehrer gesehen werden, die pinke Haareverlängerungen tragen, um Menschen mit Brustkrebs zu unterstützen. Diese Haarverlängerungen wurden am 30 September angeboten, als Familien von Mitarbeitern und Lehrern an der Phillips Academy eingeladen wurden, sich diese einzusetzen.

In Pineknoll wurde ein Stand aufgestellt, an dem Tara Molloy, eine Friseurin im “Vero Salon and Spa” aus Middleton, Massachusetts, die pinken Haarverlängerungen einsetzte. “Ich glaube, dass es manchmal schwer ist, über Krebs zu reden”, sagt Molloy, “Aber wenn darüber geredet wird, dann werden andere Menschen darauf aufmerksam und es gibt ein größeres Verständnis.”

Jen Hoenig, Schüler aus Fuess House, hatte die Idee für diese Aktion. Laut ihm hat die Aktion 600 Dollar aufgebracht, die an verschiedene Organisationen gespendet werden, die an einem Heilmittel für Krebs forschen. “Ich habe mit vielen Mitarbeitern geredet, um herauszufinden, ob dies etwas ist, dass Leuten auf dem Campus gefallen würden und die Rückmeldungen waren überwiegend positiv, also haben wir uns dazu entschieden, es am letzten Tag vor Oktober zu machen, damit man sie im Oktober tragen kann und Menschen, die Brustkrebs besiegt haben oder gerade noch davon betroffen sind, zu unterstützen.”

Eine von vielen, die Haarverlängerungen bekommen haben, ist Emma Silversides, die neunjährige Tochter von Lani Silversides, Mathematiklehrerin bei Phillips Academy. “Meine Mutter durchläuft gerade eine Brustkrebsbehandlung und deshalb wollte ich gerne eine pinke Haarverlängerung haben”, sagt Emma.

Scott Hoenig, Mathematiklehrer und Jen Hoenigs Ehemann, wies auf die Möglichkeit von weiteren Spendenveranstaltungen unter der Aufsicht von Jen Hoenig hin. “Sie hat überlegt, diese Aktionen auszuweiten, möglicherweise auch bis zu der Schülerschaft”, so Hoenig.

Schüler haben Interesse gezeigt, mehr über Brustkrebs zu informieren. Olivia Nolan ‘20 schrieb in einer Email an The Phillipian: “Es kann nie zu viel Aufmerksamkeit für eine Krankheit, die so allgegenwärtig in unserer Gesellschaft ist, geben”. Nolan schlug vor, einen “Pink Day” einzuführen, an dem Schüler pinke Klamotten anziehen und Paresky Commons pinke Mahlzeiten anbieten könnte.  

„Brustkrebs-Bewusstsein ist ein wichtiges Thema, weil es so viele Menschen auf viele verschiedene Arten betrifft. Ich bin mir sicher, dass ein guter Prozentsatz der Schüler in Andover auf irgendeine Weise von Brustkrebs betroffen ist. Es gibt einen guten Grund warum es den Brustkrebs –Bewusstseins Monat gibt; rund 240.000 Frauen werden jedes Jahr mit Burstkrebs diagnostiziert, und wir haben immer noch kein Heilmittel”, schrieb Nolan in einer E-Mail an den Phillipian.  

Alexa Vinton ’22 drückte ähnliche Gefühle aus.

„Brustkrebs-Bewusstsein ist ein wichtiges Thema, weil es eine der häufigsten Krebsarten ist, und das Wissen darüber den Menschen helfen wird, über Früherkennung des Krebses Bescheid zu wissen”, sagte Vinton. ,, Ich wäre offen und aufgeregt, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen.”  

Obwohl mehrere Fakultätsmitglieder und Kinder an der Wohltätigkeitsveranstaltung teilnahmen, wussten viele der Schüler, die im Fuess Haus wohnen nicht, das ein solcher Event stadtfindet.  

„Ich wusste nicht, dass so etwas passiert”, meinte Jake Bowden ’21, ein Bewohner des Fuess Hauses.  

Charles Yoon ’20, der ebenfalls in Fuess Haus lebt, sagte: „Ich würde mich definitiv [für eine weitere Spendenaktion in der Zukunft] interessieren. Ich finde es wichtig, dass die Menschen Bewusstsein über Krebs haben und verbreiten, da es eine der teuflischsten Krankheiten überhaupt ist.  

Jen Hoenig wird mit Hilfe von Lani Silversides; Amy Latva-Kokko, die in Bertha-Bailey-Haus lebt; Christine Marshall-Walker, Biologie Lehrerin; und Wendy Cogswell, Community Relations Officer für Phillips Academy Public Safety entschieden, an welche Organisationen der Gewinn gespendet wird.  

Die Frauen, die mit Jen Hoenig zusammenarbeiten, haben alle Brustkrebs überlebt, oder bekämpfen derzeit Brustkrebs. Laut Jen Hoenig wird einer der Wohltätigkeitsorganisationen, die von der Spendenaktion profitiert, das Betty J. Borry Breast Cancer Retreat Center sein, wo Cogswell Vorstandsmitglied ist.  

„[Das Betty J. Borry Breast Cancer Retreat Center] ist für Frauen die mit Krebs zu tun gehabt haben, die ein Familienmitglied, oder einen bekannten haben, der Krebs bekämpft hat. [Es ist] ein Ort, an dem sie alle zusammenkommen können, fast wie im Sommer Camp”, sagte Jen Hoenig.  

Laut Scott Hoenig war die Veranstaltung eine unterhaltsame und unbeschwerte Möglichkeit, Menschen, die von Brustkrebs betroffen sind, zu unterstützen.  

„Was wirklich toll ist, ist dass es ein weiterer Weg ist, um Unterstützung für so viele Menschen in unserem Leben zu zeigen, die von Krebs betroffen sind. Wir haben so viele Freunde und Familienmitglieder, die nicht nur von Brustkrebs, aber auch anderen Krebsarten betroffen wurden. Dies war eine Möglichkeit, Unterstützung zu zeigen, um Menschen zusammenzubringen, um Geld zu sammeln, und gleichzeitig auch Spaß zu haben.“, sagte Scott Hoenig.  

Oct 15, 2018